Schließen

Sponsoring

 

Akademischer Motorsportverein Zürich (AMZ)

 


 

Wir von Schleuniger unterstützen mit unseren Produkten und zukunftsorientierten Lösungen nicht nur zahlreiche Kunden aus der Automobilindustrie auf ihrem Weg  zu innovativen Mobilitätskonzepten, wir fördern auch junge, dynamische und innovative Menschen auf ihrem Weg in die Arbeitswelt. Und weil wir der Meinung sind, dass Engagement, Begeisterung und Wandel Faktoren sind, die massgeblich zu einem qualitativ hochstehenden Fortschritt in dieser modernen Welt beitragen, tritt die Schleuniger Gruppe als Hauptsponsor des Driverless-Projektes des Akademischen Motorsportvereins Zürich (AMZ) der Studierenden der ETH auf. 

Mit dem, im Jahr 2017 erstmals entwickelten Motorsport-Driverless-Prototypen Gotthard konnte das Team der ETH Zürich an den Formula Student Wettbewerben den ersten Gesamtpreis für die fahrerlose Division sowie den ersten Platz für Engineering Design, Trackdrive, Effizienz und Skidpad ergattern.

Hier geht's zum Video des Driverless Trackdrives 2018 in Deutschland.

 

Pioniere von autonomen Rennwagen
Der Akademische Motorsportverein Zürich wurde 2006 von Studierenden der ETH Zürich gegründet und hat seither jedes Jahr einen Prototyp für verschiedene "Formula Student"-Wettbewerbe in Europa produziert. Nachdem AMZ drei verbrennungsgetriebene Autos gebaut hatte, begann man 2010 mit der Entwicklung von vollelektrischen Rennwagen. Mit der Einführung der Formula Student Driverless Klasse im Jahr 2017 wurde AMZ zum Pionier bei der Entwicklung autonomer Rennwagen. Seitdem entwickelt der Verein zu jeder Saison unter anderem einen neuen fahrerlosen Rennwagen auf der Basis eines Fahrzeugs aus den Vorjahren. 


Der Formula Student Wettbewerb
Die Formula Student wurde 1981 von der «Society of Automotive Engineers» in den USA als Wettbewerb für angehende Ingenieure gegründet. Mittlerweile finden auf der ganzen Welt Events statt, an denen über 600 Team verschiedener Universitäten mit ihren selbst entwickelten Rennwagen antreten. Seit ihrer Einführung in 2010, tritt der AMZ in der Klasse für elektrisch angetriebene Fahrzeuge an. Diese Klasse trägt dazu bei, den Innovationsprozess beim Elektroantrieb voranzutreiben und die Studenten auf die Antriebstechnologie der Zukunft vorzubereiten. Es gilt ein ökologischeres Antriebskonzept zu entwickeln, ohne dabei Einbussen bei der Sportlichkeit der Boliden zu machen. Dabei hat AMZ eindrucksvoll gezeigt, dass besten elektrischen Rennwagen bereits jetzt die schnellsten Verbrenner schlagen können.

Mehr Informationen zu AMZ gibt's hier.