Schließen

SmartDetect für den MultiStrip 9480

Übersicht

Die innovative Qualitätsüberwachungsoption SmartDetect für die Schleuniger Abläng- und Abisoliermaschine MultiStrip 9480 verhindert, dass mangelhaft verarbeitete Kabel in ein Endprodukt integriert werden. Das sensorgesteuerte System überwacht in Echtzeit den kompletten Abisolierprozess und erkennt sämtliche Berührungen zwischen Abisoliermesser und Leiter. Dank SmartDetect lässt sich die Produktionsqualität noch weiter verbessern, ohne dabei Einbussen in Hinsicht auf die Performance in Kauf nehmen zu müssen.

Die S.ON Software ermöglicht eine individuelle Toleranzeinstellung für jede Bearbeitungsschicht der programmierten Kabeldaten. Die vollständige Integration in die S.ON-Benutzeroberfläche ermöglicht ein schnelles und einfaches Einrichten der Maschine. SmartDetect kann als Option sowohl für neue MultiStrip M / MR / RS / RSX Modelle als auch nachträglich für bestehende Maschinen bestellt werden. Wenn keine Überwachung erforderlich ist, ermöglicht die Schneideeinheit SmartDetect eine uneingeschränkte Nutzung des Standardsystems SmartBlade™.

  • Der Überwachungsbereich ermöglicht die Verarbeitung von Einzellitzen, Koaxial- und mehradrigen Kabeln
  • Führt kontinuierlich einen Selbsttest durch
  • Jederzeit auf existierende MultiStrip 9480 Maschinen nachrüstbar
  • Als Grundbasis für die SmartDetect-Option dient die Mehrmesser-Schneideinheit
  • Die S.ON-Software ermöglicht individuelle Toleranzanpassungen für jede Verarbeitungsschicht der programmierten Kabel

Technische Daten

Quality AssuranceSmartDetect

Mehr

Das Qualitätsüberwachungssystem SmartDetect dient zur Überwachung des Abisolierprozesses. Das System erkennt den geringsten Kontakt zwischen den Abisoliermessern und dem Innenleiter während des Abisoliervorgangs. 

Die Überwachung erfolgt in zwei Zonen, die dem normalen Abisolierprozess entsprechen:

  • Einschnitt: Der Kontakt bei der Einschneidbewegung wird überwacht.
  • Abzug: Der Kontakt während der Abisolierbewegung wird überwacht.

Bei Erkennung des geringsten Kontaktes erfolgt die Erzeugung einer Fehlermeldung, welche sämtliche betroffenen Zonen, detaillierte Informationen mit Ist- und Sollwerten sowie Empfehlungen zur Vermeidung von Folgefehlern aufzeigt. Der Abisoliervorgang wird sofort gestoppt.