Schließen

Neues Fertigungs- und Ausbildungszentrum am Standort Thun

Urs Frei, President Business Unit Cut & Strip | Semi-Automatic & Marcel Pfammatter Projectmanager
Schleuniger Global11.11.2016

Schleuniger hat am Standort Thun seine mechanische Fertigung modernisiert. Dank dieser Investition wird die hohe Qualität der dort gefertigten Präzisionsteile langfristig sichergestellt.

Nach knapp neunmonatiger Bauzeit weihte Schleuniger im November dieses Jahres sein neues Fertigungs- und Ausbildungszentrum ein. Dank des damit verbundenen Hallenneubaus stehen am Standort in Thun ab sofort zusätzlich rund 1100 Quadratmeter Produktionsfläche sowie 150 Quadratmeter für weitere Büros zur Verfügung.

Die Investition mit einem Gesamtvolumen von mehreren Millionen Franken beinhaltet auch die Anschaffung neuer hochproduktiver Werkzeugmaschinen der jüngsten Generation. Mit ihnen soll die Wettbewerbsfähigkeit der unternehmenseigenen Fertigung am Standort Thun weiter erhöht und die hohe Qualität der dort gefertigten Präzisionsteile langfristig sichergestellt werden. Dank dieser Investition festigt der Standort Thun innerhalb der Schleuniger Gruppe seine Stellung als Kompetenzzentrum für komplexe, mechanische Funktionsteile, die mit einem hohen Automationsgrad gefertigt werden können. «Unter diesen Voraussetzungen kann auch in der Schweiz wettbewerbsfähig produziert werden», erläutert Urs Frei, Leiter des in Thun ansässigen Geschäftsbereichs Cut & Strip | Semi-Automatic. Die in Thun produzierten mechanischen Teile werden anschliessend in Schleuniger Kabelverarbeitungsmaschinen verbaut und stellen dort sicher, dass zentrale Prozesse zuverlässig ablaufen.

Auch die Berufsbildung der Firma Scheuniger profitiert von dem Bauvorhaben. So wurden Lehrwerkstatt und mechanische Fertigung in der neuen Halle räumlich zusammengelegt. Die Lernenden in den technischen Berufen übernehmen seither in noch grösserem Umfang reale Aufträge für die mechanische Fertigung. Sie werden dadurch frühzeitig an die tatsächlichen Arbeitsbedingungen herangeführt, die sie nach dem Abschluss der Ausbildung erwartet. «Die ohnehin schon hohe Qualität und Attraktivität der Berufsbildung in unserem Hause wird dadurch noch weiter steigen», ist Urs Frei überzeugt. Bereits heute bildet Schleuniger am Standort Thun 20 junge Menschen in 7 Lehrberufen aus. Nach dem Umzug der Lehrwerkstatt soll diese Anzahl weiter steigen.

Bei der Planung der neuen Halle hat Schleuniger erneut grossen Wert auf Energieeffizienz und somit auf Umweltschutz gelegt. Für die Konstruktion der Halle wurde daher ausschliesslich Holz verwendet, das zudem aus der Schweiz und dem grenznahen Ausland stammt. «Die für den Anbau benötigte Menge an Holz, wächst in der Schweiz innerhalb von 17 Minuten nach», erklärt Urs Frei. Zudem sei Holz ein CO2-neutraler Rohstoff. Die Wände der Halle erfüllen ausserdem Minergiestandards, sodass auch während der kalten Jahreszeit vergleichsweise wenig geheizt werden muss. Bereits in der Vergangenheit hat Schleuniger in puncto Klimaschutz Verantwortung übernommen. So betreibt das Unternehmen am Standort Thun seit rund zwei Jahren eine eigene Photovoltaikanlage mit der im laufenden Jahr knapp 200‘000 Kilowattstunden Strom produziert wurden. Dies entspricht in etwa einem Viertel des Stroms, den Schleuniger vor Ort benötigt.