Schließen

QCam 360

QCam 360
16.12.2016
Immer mehr Menschen nutzen Smartphones, Tablets, E-Book-Reader oder andere Kommunikationshilfsmittel und mobile Endgeräte.

Die Dichte an Nutzern und Endgeräten ist enorm und nimmt weiter zu. Immer grössere Datenmengen werden transferiert. Deren Sicherheit ist dabei ein zentrales Anliegen. Folglich steigen die Anforderungen an Antennenkomponenten, welche meist aus Mikrokoaxial- oder Koaxialkabeln gemacht sind.

Konfektionäre solcher Kabel stossen wegen der steigenden Anforderungen immer öfter an Grenzen: Von Hand oder mit halbautomatischen Werkzeugen lassen sich die geforderten Längentoleranzen kaum noch einhalten. Deshalb müssen die Kabelenden systematisch geprüft werden. Mikroskope oder Lupen sind dabei ineffizient und die entsprechenden Messungen unterliegen Schwankungen. Zwei Personen kommen oft zu unterschiedlichen Einschätzungen der Qualität. Dazu kommt, dass ein Mensch nicht über den gesamten Tag gleichmässig aufmerksam sein kann.

Problematisch sind zudem die Kabeltransporte zwischen den einzelnen Bearbeitungsschritten. Schon eine kleine Berührung der Kabelspitze kann diese verbiegen und damit das Kabel unbrauchbar machen. Im ungünstigsten Fall, (KEIN KOMMA) führt dies dazu, dass das Endgerät nicht funktionieren wird.
 

Um all diese Bedürfnisse zu befriedigen und Fehlerquellen zu vermeiden hat Schleuniger die QCam 360 entwickelt. Dieses Kamerasystem misst abisolierte Kabelenden mit einer Auflösung von einem hundertstel Millimeter aus. Ausserdem werden nicht geschnittene Schirmlitzen oder nicht abgezogene Schichten wie die Isolation oder das Dielektrikum erkannt. Mit der QCam 360 bietet Schleuniger als einziger Anbieter eine Lösung an, mit der sich abisolierte Kabelenden von Mikrokoaxial- und Koaxialkabeln automatisch prüfen und ausmessen lassen.

Die QCam 360 ist ein integraler Bestandteil des CoaxCenter 6000, dem weltweit ersten Maschinensystem, das Koaxial- sowie Mikrokoaxialkabel vollautomatisch und hochpräzise bearbeitet. Das Kamerasystem ermöglicht die Prüfung der Kabelenden während der Produktion. Fehlerhafte Verarbeitungen können dank der QCam 360 laufend erkannt und aussortiert werden. Die Triage, also das Aussortieren fehlerhafter Kabel, erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Länge der Abisolierung: Die QCam 360 gleicht die Abisolierlängen der einzelnen Schichten (Mantel/Schirm/Dielektrikum/Innenleiter) mit den jeweils definierten Längen ab. Zu kurze oder zu lange Abisolierungen werden aussortiert
  • Durchmesser der einzelnen Schichten: Durch einen Abgleich mit den definierten Durchmessern prüft die QCam 360 die korrekte Verarbeitung der verschiedenen Schichten
  • Schirmreste auf Dielektrikum: Mit einer Fotoaufnahme kann das Kamerasystem feststellen, ob sich Reste des Schirms auf dem Dielektrikum befinden. Diese Prüfung ist wichtig um einen einwandfreien Crimpprozess zu gewährleisten.
  • Crimpkontakt: Durch den Abgleich mit einem Mustercrimp ist die QCam 360 in der Lage, die Qualität der Crimpkontakte zu beurteilen und fehlerhafte Crimps auszusortieren